Die Eingewöhnungszeit

 

Mit einer gelungenen Eingewöhnung legen wir

in Zusammenarbeit mit den Eltern

den wohl wichtigsten Grundstein für

die Krippen –und Kindergartenzeit des Kindes.

 

Die ersten Schritte in die neue Krippe oder den neuen Kindergarten sind für die Eltern und ihr Kind eine spannende, aufregende Zeit, die viele Fragen aufwirft.

 

  • Wird mein Kind hier auch gut versorgt?
  • Ob die Erzieherin wohl weiß, was mein Kind möchte, es spricht ja noch nicht.
  • Wird mich mein Kind vermissen?
  • Bist du einverstanden, dass ich gerne hier bin?
  • Bleibst du so lange bei mir, bis ich mich sicher fühle?
  • Kannst du mein Tempo akzeptieren?

 

Das sind nur einige Beispiele vieler wichtiger Fragen, die Eltern und Kinder bewegen. Alle Fragen sind wichtig und werden bei uns sehr ernst genommen.

 

Wie gelingt eine gute Eingewöhnung, warum ist sie so wichtig und wie wird sie vor allem in unserem Haus gestaltet?

 

Wir orientieren uns an dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Wir beobachten jedes Kind sehr genau und stimmen die Eingewöhnung ganz individuell auf die Bedürfnisse den Entwicklungsstand ab.

Dabei ist das Gefühl von Orientierung und Sicherheit die wichtigste Grundlage.

 

Sie als Mutter oder Vater vermitteln am Anfang diese Sicherheit. Sie sind der "sichere Hafen" für Ihr Kind, zu dem es zu jeder Zeit zurückkehren kann.

Und von hier aus kann es dann wieder zu neuen Entdeckungen aufbrechen.

Erst nach und nach wird es eine Beziehung zur Erzieherin aufbauen, so dass diese dann die Rolle der Bezugsperson übernehmen kann. Sie darf dann trösten, wickeln und helfen.

 

 

In den ersten Tagen kommen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind zur vereinbarten Zeit in die Krippe/ in den Kindergarten. In dieser Zeit werden wir keinen Trennungsversuch vornehmen. Sie haben die Gelegenheit, alles zu beobachten und die Erzieherin hat die Möglichkeit, Kontakt zu Ihrem Kind aufzunehmen.

 

Der erste Trennungsversuch erfolgt nach Absprache mit der Erzieherin. Die Dauer der Trennung kann zwischen 10 Min. und etwa einer Stunde liegen und wird von der Befindlichkeit und dem Entwicklungsstand des Kindes bestimmt. Anfänglich verbleiben Sie bitte noch in der Einrichtung, um jederzeit erreichbar zu sein.

Dafür haben wir für die Eltern eine gemütliche Ecke mit Kaffee und Infomaterial eingerichtet. Sie können sich auch gerne etwas zum Lesen, Stricken o. ä. mitbringen.

 

Verläuft der Trennungsversuch gut, wird die Trennungszeit allmählich ausgedehnt, bis hin zu dem Zeitpunkt, wo Sie die Einrichtung verlassen können.

Die Eingewöhnung ist abgeschlossen, wenn sich Ihr Kind wohl und sicher fühlt, sich an die Erzieherin gewöhnt hat und sich von ihr versorgen und trösten lässt.

 

 

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2020 Ev.-Luth. Kita Jona | Rosenstraße 1c | 26676 Elisabethfehn | Tel.: 04499/7317 | E-Mail: kita-jona.elisabethfehn@kirche-oldenburg.de |